SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Pfeifenkopf
  • um 1900
  • Herkunft (Allgemein): Lübeck
  • Porzellan bemalt, Metall
  • Länge: 7,5 cm
  • Ident.Nr. N (9 E) 476/2009
  • Sammlung: Museum Europäischer Kulturen
  • © Foto: Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Beschreibung
Runder, zylindriger Pfeifenkopf mit Metalldeckel, bemalt mit einer Waldszene, einem Hirsch und zwei Rehen.
Otto Karl Fritz Rabe wurde am 29. 11. 1878 in Küstrin als jüngster von 6 Söhnen geboren. Nach Abschluß der Realschule trat er die Ausbildung zum Bankkaufmann im Bankhaus Popp in Küstrin an. Nach Beendigung der Lehre und Absolvierung des Militärdienstes ging er nach Berlin zur Deutschen Bank.
Bei Kriegsausbruch 1914 wurde er eingezogen, durchlebte die ersten Jahre im Rußlandfeldzug, die letzten Jahre an der Westfront als Richtkanonier bei einer berittenen Einheit; er hat an der Schlacht von Verdun teilgenommen und das Eiserne Kreuz I und II verliehen bekommen. Er geriet in französische Gefangenschaft und wurde erst 1920 entlassen.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.