SMB-digital

Online collections database

Skizzen zu Leuchtern / Kandelabern und einem Rauchgefäß
  • Skizzen zu Leuchtern / Kandelabern und einem Rauchgefäß
  • Zeichnung
  • Karl Friedrich Schinkel (1781 - 1841), Zeichner
  • 1820/1830
  • Graphitstift und Zirkel / handgeschöpftes, gebläutes Papier (vergé)
  • Blattmaß: 32,6 x 20
  • Ident.Nr. SM 37b.92
  • Sammlung: Kupferstichkabinett
  • © Foto: Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Auf diesem Blatt wurden Studien zu einem 3-flammigen Kandelaber (Standleuchter) und zu einem Rauchgefäß festgehalten. Für den Kandelaber hat Schinkel mehrere antike Einzelmotive in zuvor nicht bekannter Weise vereinigt: So ist etwa der Standfuß von pompejianischen Bronzekandelabern entlehnt und die ineinander verschlungenen und kannelierten Kerzenarme erinnern an die Henkel der berühmten Warwickvase (vgl. die Angaben zu Inv. 34.13-1991). Diese große antike Marmorschale wurde 1771 in den Trümmern der Villa des Hadrian bei Tivoli von Gavin Hamilton gefunden und in Preußen vielfach in verschiedenen Materialien (z. B. Bronze oder Gusseisen) nachgearbeitet. Ausführungen von Kandelaber und Rauchgefäß sind bislang nicht nachweisbar.
Text: Birgit Kropmanns (2012) / Nadine Rottau (2013)


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.