SMB-digital

Online collections database

Teil eines Paviments von eingelegtem Stuckmarmor
  • Teil eines Paviments von eingelegtem Stuckmarmor
  • Zeichnung
  • Karl Friedrich Schinkel (1781 - 1841), Zeichner
  • wohl 1800/1819
  • Feder und Pinsel in Schwarz und Braun, über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / handgeschöpftes Papier (vergé)
  • Blattmaß: 12,8 x 13,3
  • Ident.Nr. SM 37c.164
  • Sammlung: Kupferstichkabinett
  • © Foto: Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Womöglich handelt es sich bei diesem auf einen zweiten Träger aufgelegten Fragment um eine Zeichnung oder Nachzeichnung zu einer Tischplatte. Die Beischrift lautet: „Paviment von eingelegte Stuckmarmor“. Auch finden sich Angaben zur Farbgestaltung. Ludwig Friedrich (Louis) Catel gründete 1801 in Berlin eine „Fabrik von musivischen Stuck-Arbeiten“, war vielfach mit Werken auf der Berliner Akademieausstellung vertreten und wurde von Schinkel für verschiedenste Aufgaben herangezogen, vielleicht auch für die Umsetzung dieses Entwurfs. Ob und von wem es eine Ausführung gab, ist nicht geklärt.
Text: Birgit Kropmanns (2012)


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.