SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Entwurf zu einem bronzenen Schmuckkästchen für die Kronprinzessin Elisabeth von Preußen
  • Entwurf zu einem bronzenen Schmuckkästchen für die Kronprinzessin Elisabeth von Preußen
  • Zeichnung
  • Karl Friedrich Schinkel (1781 - 1841), Zeichner
  • um 1820
  • Feder in Grau, über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / Papier (vélin)
  • Blattmaß: 19,5 x 34,4
  • Ident.Nr. SM 43a.59
  • Sammlung: Kupferstichkabinett
  • © Foto: Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Beschreibung
Für den Deckel eines Schmuckkästchens (Inv. SM 43a.58) fertige Schinkel diesen zweiten Entwurf. Der erste Entwurf war wohl als gegossenes Relief gedacht, dagegen zeigt dieser zweite bildhafte Züge. Auch die motivische Darstellung wurde stark verändert. Besondere Bedeutung erhält nach Eva Börsch-Supan (2011) die Hundefigur unter dem Profilbild: „Es ist Brunhilde, die Hündin Elisabeths, die wegen ihrer Fruchtbarkeit unter der Pergola von Charlottenhof im Stil der Diana von Ephesos als Brunnenmaske verewigt wurde.“ Da solch ein Scherz wohl kaum von Schinkel selbst käme, handelte es sich vermutlich um eine Bestellung des Kronprinzen.
Text: Birgit Kropmanns (2012)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.