SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Münster. Dom. Entwurf zum Bischofsstuhl
  • Münster. Dom. Entwurf zum Bischofsstuhl
  • Zeichnung
  • Karl Friedrich Schinkel (1781 - 1841), Zeichner
  • 1832
  • Graphitstift, Feder in Rot, über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / handgeschöpftes Papier (vélin)
  • Blattmaß: 35 x 28,8
  • Ident.Nr. SM 43a.73
  • Sammlung: Kupferstichkabinett
  • © Foto: Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Beschreibung
Das auf 1832 datierte Blatt zeigt einen Bischofssitz. Laut Detlef Friedjof Hampel (1989, S. 122) verband Schinkel "in einem bisher nicht gekannten Maße bei diesem Bischofssitz mehrere Stilelemente miteinander. Er kombinierte die Vorlage des römischen Marmorsitzes im Untergestell mit einer ihm zeitgemäß erscheinenden Mittelteillösung bei Armlehnen und -stützen sowie mit einer Rückenlehne in Anlehnung an Sitzmöbel aus dem 16. Jahrhundert. Deren oberer Abschluß wird durch der Gotik und Antike entlehnte Einzelformen bestimmt.“ In der Rückenlehne war eine Auferstehung Christi dargestellt. Der Bischofssitz wurde 1832 durch den damaligen Eleven des Gewerbeinstituts Wilhelm Achtermann aus Mahagoniholz angefertigt. Das Möbel wurde im Krieg zerstört.
Text: Birgit Kropmanns (2012)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.