SMB-digital

Online collections database

Borte von einer Tunika oder einem Kleid
  • Borte von einer Tunika oder einem Kleid
  • Kleidung, Fragment
  • Georg Schweinfurth (29.12.1836 - 19.9.1925), Ausgräber
  • verbale Datierung: 6./9. Jahrhundert
  • Fundort: Ägypten, Faijum: Arsinoe/Krokodilopolis
  • Wolle und Leinen, Brettchenweberei
  • 40,5 x 2 cm
  • Ident.Nr. 10031
  • 1886 von Georg Schweinfurth in Krokodilopolis (Arsinoe) geborgen, vermutlich 1887 von ihm an die Ägyptische Abteilung der Königlichen Museen zu Berlin üübergeben und 1934/1935 zusammen mit anderen Textilien seiner Sammlung der Altchirstlich-Byzantinischen Sammlung (heute Museum für Byzantinische Kunst) übertragen und nachträglich inventarisiert
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Antje Voigt
Description
Die vollständig erhaltene, schwarzblaue Borte ist in Brettchenweberei hergestellt. Wie alle bisher aus dem frühbyzantinischen bis früh-islamzeitlichen Ägypten bekannten Borten in dieser Technik war sie wohl ehemals Besatz eines Kleides oder einer Tunika. Von der Befestigung der Borte stammen Nahtreste an den Längsseiten mit teilweise längeren losen Nähfadenenden. Beide Schmalseiten waren zur Versäuberung nach hinten eingeschlagen. Die Borte ist sehr lang und schmal: Falten bezeugen, dass sie ehemals gebogen oder umgebrochen und doppelt gelegt war.
Das Muster zeigt auf schwarzblauem Grund abwechselnd eine Raute und eine Rosette mit verschiedenfarbigen Füllungen. An den Längsseiten verlaufen jeweils zwei farbige Randlinien.

PL (2010)


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.