SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Gefäßverschluß
  • verbale Datierung: 5./6. Jahrhundert
  • Entstehungsort stilistisch: Ägypten
    Fundort: Aschmunein
  • Ton und Rohr
  • Höhe: 10 cm
    Breite: 10,5 cm
    Tiefe: 3 cm
  • Ident.Nr. 10364
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Antje Voigt
Beschreibung
Um den Besitzer oder Adressaten von Waren oder den Inhalt von Gefäßen zu kennzeichnen, wurden diese oft mit Pfropfen aus Ton oder Nilschlamm verschlossen, die in feuchtem Zustand gestempelt wurden. Die Stempel zeigten Tier- und Pflanzendarstellungen, Namens- und Monogramminschriften oder Heilige. Um dem Verschluss einen besseren Halt zu geben, wurde in den Gefäßhals zuerst ein rundes Rohrgeflecht (bisweilen auch eine Tonscherbe) geklemmt, von dem meist nur der Abdruck erhalten ist.
Bei dem Gefäßverschluss mit dem Relief des heiligen Theodor hat sich das Rohrgeflecht als besondere Seltenheit erhalten. Der Heilige ist als Soldatenheiliger mit kurzer Tunika und Soldatenmantel, dem Sagum, bekleidet. Mit der Rechten stützt er sich auf ein Schild, mit der Linken auf eine Lanze. Beigegeben sind ihm ein Baum und eine Schlange, die er mit der Lanze durchbohrt. Seinen Kopf umgibt ein Nimbus.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.