SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Philoktet legt den Bogen des Herakles auf Odysseus an
  • Philoktet legt den Bogen des Herakles auf Odysseus an
  • Zeichnung
  • Asmus Jakob Carstens (1754.05.10 - 1798.05.25, Rom), Zeichner
  • um 1790
  • Feder in Braun, aquarelliert, auf graugelblichem Papier
  • Blattmaß: 49,5 x 58,8 cm
  • Ident.Nr. SZ Carstens 56
  • Sammlung: Kupferstichkabinett
  • © Foto: Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Beschreibung
In Carstens' Berliner Jahren (1787-1792) entstand dieses Aquarell, das eine dramatische Szene aus Sophokles' Dichtung »Philoktet« (Vers 12 53ff.) darstellt. Eine wichtige Stufe der künstlerischen Entwicklung von Carstens kommt in ihm zum Ausdruck. Ein pathetischer Gestus bestimmt die agierenden Gestalten. Carstens zeigt sich hierin und auch in der lebhaften Farbigkeit noch von barocken Vorbildern beherrscht. Im nachfriderizianischen Berlin mußten sich die neuen Impulse des Klassizismus, an denen Carstens im Umkreis von Schadow und Langhans dann bedeutenden Anteil hatte, erst durchsetzen. Er wird 1790 zum Professor der Akademie berufen. Doch ungern in diesem Lehramt, sehnt er sich nach freiem künstlerischem Schaffen in Rom, wohin er 1792 geht und wo er seine volle künstlerische Reife erreicht.

Text: Gottfried Riemann, in: Das Berliner Kupferstichkabinett. Ein Handbuch zur Sammlung, hg. von Alexander Dückers, 2. Auflage, Berlin 1994, S. 357, Nr. VII.1 (mit weiterer Literatur)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.