SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Puppe in männlicher Krakauer Tracht (Woiwodschaft Kraków)
  • etwa 1950
  • Herkunft (Allgemein): Krakau/Polen
  • Leder, Stoff, Holz
  • Länge: 33 cm
  • Ident.Nr. N (35 A) 124/2012
  • Sammlung: Museum Europäischer Kulturen
  • © Foto: Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Beschreibung
Die Krakauer Tracht (Woiwodschaft Kraków)
Die Männer tragen ein dunkelblaues Wams, einen breiten Ledergürtel und einen sogenannten weißen "Ko´sciuszko-Rock" (Tadeusz Kosciuszko, 1746-1817, polnischer Freiheitskämpfer und Nationalheld). Charakteristisch sind die Pfauenfedern an der viereckigen Mütze "rogatewka".
Die Puppe wurde etwa 1950 für die CPLiA (Zentrale für Volks- und Kunstindustrie) handgefertigt. Diese und zahlreiche andere Volkskunstgegenstände wurden in über das ganze Land verstreute CPLiA-Läden zu relativ niedrigen Preisen verkauft. Heute gibt es weniger Läden, und die Preise sind beachtlich gestiegen.
Die Schenkerin bekam diese Puppe im Rahmen meiner Dolmetschertätigkeit von Delegationen des damaligen polnischen Jugendverbandes Mitte der fünfziger Jahre geschenkt.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.