SMB-digital

Online collections database

  • Lampe
  • verbale Datierung: 6./7. Jahrhundert
  • Entstehungsort stilistisch: Ägypten
    Fundort: Eschmunein (El Aschmunein)
  • Ton
  • Länge: 7,9 cm
    Breite: 6 cm
  • Ident.Nr. 10290
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Antje Voigt
Description
Die flache, zur Tülle spitz zulaufende Lampe gehört zur Gruppe der so genannten Froschlampen, die in Ägypten weit verbreitet waren. Der Frosch galt als Tier der Geburtsgöttin Heket und diente in dieser Funktion als Amulett für werdende Mütter.
Ein extrem stilisierter Frosch bzw. eine Kröte in Oberansicht bildet den einzigen Dekor der Lampe. In der Mitte des Amphibienkörpers befindet sich das Eingussloch. Eine gebogene Kerbe vermittelt zum mit parallelen Linien gefurchten Hinterleib. Die hinteren, angewinkelten Gliedmaßen mit durch grobe Einschnitte markierten Zehen verschmelzen mit den vorderen Extremitäten. Der zur Tülle gerichtete Kopf ist zu einem reinen Ornament aus V-förmig angeordneten Stegen und horizontalen Linien geworden. Das Brennloch an der Spitze weist Brandspuren auf.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.