SMB-digital

Online collections database

  • Dinar (Goldmünze)
  • 781 - 782
    Datierung engl.: 781 - 782
    hiǧra - dt.: 165
    hijra - engl.: 165
    Dynastie - dt.: Abbasiden
    Dynastie - engl.: Abbasids
  • Herkunft (Allgemein): Jordanien (Land)
    Fundort: Amman (Ort)
  • Gold, geprägt
  • Durchmesser: 2 cm
    Gewicht: 4,17 g
  • Ident.Nr. I. 11/71
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Nico Becker
Description
Multimedia
Geprägte Goldmünze. Es handelt sich um einen Dinar des abbasischen Kalifen Muhammad al-Mahdi mit der Jahresangabe 165H./781-2. Nach der umaiyadischen Münzreform Ende des 7. Jahrhunderts tragen die Münzen auch in der Abbabsidenzeit auf Vorder- und Rückseite religiöse Texte. Auf der Vorderseite erscheint das Glaubensbekenntnis, auf der Rückseite Verse aus dem Koran. Zusätzlich ist Prägedatum angegeben, aber keine Münzstätte.
Als Dinar werden islamische Goldmünzen bezeichnet; ihr Name leitet sich von der römischen Goldmünze Denarius aureus ab.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.