SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Schreiben des Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- und Medicinal-Angelegenheiten (No. U. IV. 2362), Berlin den 13 September 1880 [gez.] Puttkamer an die General-Verwaltung der königlichen Museen, hier [=Berlin]. Die königlich Niederländische Regierung hat den größten Teil der auf der internationalen Fischerei-Ausstellung befindlichen gegenstände aus Niederländisch Indien im Special Katalog mit Blau angestrichen und der diesseitigen Regierung als Geschenk angeboten. -- Anlage:  Internationale Fischerei-Ausstellung Berlin 1880 - Katalog der Niederländisch Ost-Indien eingesandten Gegenstände. Druck von Gebr. Unger (Th. Grimm, Schönebergerstr. 17a [Katalog versehen mit Markierungen in Blau] -- Vermerk: die von der kgl. Niederländischen Regierung geschenkten Gegestände aus der Fischerei-Ausstellung sind von der ethnolog. Abteilung der kgl. Museen anfangs Juli übernommen worden und in die alte Börse (asiatische Sammlung) gebracht worden. Berlin 20. September 1880 [gez., aber nicht geschrieben] - daneben Vermerk [gez.] A.Bastian: Sept. 21,80 - zwei weitere Vermerke vom29.9 und 21.9. [gez. ?] - Seite III Vermke [gez.] A.Bastian 30.9.80 29.9. [gez. ?] und [gez. Hörber ?] 23.9.80 wg. Dankschreiben / Dr. Voss -- Schreiben (Abschrift) der Generalverwaltung der köiglichen Museen, Berlin den 15. October an den Staatsminister der geistlichen, Unterrichts- und Medicinal- Angelegenheiten Herrn von Puttkamer, Excellenz, hier [= Berlin] betreff Geschenk aus der Fischerei-Ausstellung ad U. IV. 2362 - Vermerke [gez.] Höber 15/10 [gez.] A.Bastian Berl. Oct. 20  [gez.] D.[lietz] B. 21.10.
  • Schreiben des Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- und Medicinal-Angelegenheiten (No. U. IV. 2362), Berlin den 13 September 1880 [gez.] Puttkamer an die General-Verwaltung der königlichen Museen, hier [=Berlin]. Die königlich Niederländische Regierung hat den größten Teil der auf der internationalen Fischerei-Ausstellung befindlichen gegenstände aus Niederländisch Indien im Special Katalog mit Blau angestrichen und der diesseitigen Regierung als Geschenk angeboten. -- Anlage: Internationale Fischerei-Ausstellung Berlin 1880 - Katalog der Niederländisch Ost-Indien eingesandten Gegenstände. Druck von Gebr. Unger (Th. Grimm, Schönebergerstr. 17a [Katalog versehen mit Markierungen in Blau] -- Vermerk: die von der kgl. Niederländischen Regierung geschenkten Gegestände aus der Fischerei-Ausstellung sind von der ethnolog. Abteilung der kgl. Museen anfangs Juli übernommen worden und in die alte Börse (asiatische Sammlung) gebracht worden. Berlin 20. September 1880 [gez., aber nicht geschrieben] - daneben Vermerk [gez.] A.Bastian: Sept. 21,80 - zwei weitere Vermerke vom29.9 und 21.9. [gez. ?] - Seite III Vermke [gez.] A.Bastian 30.9.80 29.9. [gez. ?] und [gez. Hörber ?] 23.9.80 wg. Dankschreiben / Dr. Voss -- Schreiben (Abschrift) der Generalverwaltung der köiglichen Museen, Berlin den 15. October an den Staatsminister der geistlichen, Unterrichts- und Medicinal- Angelegenheiten Herrn von Puttkamer, Excellenz, hier [= Berlin] betreff Geschenk aus der Fischerei-Ausstellung ad U. IV. 2362 - Vermerke [gez.] Höber 15/10 [gez.] A.Bastian Berl. Oct. 20 [gez.] D.[lietz] B. 21.10.
  • betr. Fischereiausstellung - Niederländische Regierung schenkt Fischerei-Gegenstände aus Niederländ. Indien
  • Preußisches Kultusministerium, Absender
    Robert von Puttkamer, Unterzeichner
    General-Verwaltung der Königlichen Museen zu Berlin, Empfänger
    Gebr. Unger (Th. Grimm), Drucker
    Adolf Bastian (26.6.1826 - 3.2.1905), Aktenvermerk
    Hörber, Aktenvermerk
    J[ulius] Dielitz (1805 - 1896), Aktenvermerk
  • 1880
  • Absendeort: Berlin
  • Ident.Nr. E 2182/1880
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Archiv
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.