SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Dreisprossenfibel
  • Dreisprossenfibel
  • Fibel
  • Übergang frühe/späte Römische Kaiserzeit, Mitte 2. Jh. - frühes 3. Jh. n. Chr.
  • Fundort: Grossstrengeln (Stręgiel), Woje. Warmińsko-Mazurskie, Polen
  • Material: Bronze; Eisen
  • Länge: 64 mm
    Breite: 47 mm
    Gewicht: 44,9 g
  • Ident.Nr. PM Pr 12062
  • Sammlung: Museum für Vor- und Frühgeschichte | Prussia-Sammlung
  • © Foto: Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: C. Jahn
Beschreibung
Multimedia
Variante einer bronzenen Dreisprossenfibel, mit fächerförmigem Kopf, auf den Sprossen Querillen, die Scharnierkonstruktion ist im Zylinder eingeschlossen, Sehne und Nadel aus Eisen; Erhaltung: Nadel fehlt; Bronzepatina mit Flecken; Sehne korrodiert; Fundkontext: Gräberfeld II (Tischler 1883), Grab 23; Objektgeschichte: kleines gelbes Fundetikett auf Objekt "I 3728"; s. auch z.B. Akten PM-A 1510/2, 27-37; H. Jankuhn-Archiv, Schleswig; M. Schmiedehelm-Archiv 7.25; M. Jahn-Archiv.; Anmerkung: Stufen B2/C1 - C1a; Literatur: M. Schmiedehelm 1944 (2011), Das Gräberfeld am Jaskowska-See in Masuren. Studien zur westmasurischen Kultur der römischen Eisenzeit (Warszawa 2011), 88; P. Iwanicki 2004, „Bogaczewskie“ czy „sudowskie“. Uwagi o genezie kubków typu „Szwajcaria“, [in:] M. Karczewska, M. Karczewski [Hrsg.], Ceramika zachodniobałtyjska. Nowe źródła i interpretacje. Materiały z konferencji, Białystok 23-24 września 2002 roku, Białystok, 21 Taf. I,2.2a; W. Nowakowski 2013, Masuren in der Römischen Kaiserzeit. Auswertung der Archivalien aus dem Nachlass von Herbert Jankuhn, Studien zur Siedlungsgeschichte und Archäologie der Ostseegebiete 12, 30


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.