SMB-digital

Online collections database

Hannibal, Ehrenreich: Vermählung Friedrich Wilhelm (I.) mit Sophie Dorothea
  • Hannibal, Ehrenreich: Vermählung Friedrich Wilhelm (I.) mit Sophie Dorothea
  • Medaille
  • Friedrich III./I. (1688-1713), Kurfürst von Brandenburg, seit 1701 König in Preußen, Münzherr
  • 1706
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Brandenburg (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Berlin
  • Material: Silber, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 58,3 g
    Durchmesser: 53 mm
  • Ident.Nr. 18214280
  • Sammlung: Münzkabinett | Medaillen | Brandenburg-Preußen (1500 bis 1918)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Description
Vorderseite: FRID WILH ET - SOPH DOROTH - SIC DEA IUNCTA DEO A 1706 D 28 NOV [So wurde die Göttin dem Gott verbunden am 28. November 1706]. Nach links gerichtete Brustbilder, der Kronprinz Friedrich Wilhelm (I.) vorn im Harnisch, mit Manteldraperie und Schärpe des Schwarzen Adlerordens, dahinter Sophie Dorothea.

Rückseite: CRESCAT IN MYRIADES - POSSIDEAT PORTAS HOSTIUM // SOLATIUM POST LUCTUM / OB D MATREM / GENES XXIV.67 [Möge sie erblühen, möge er die Pforten seiner Feinde besitzen. Trost nach der Trauer über die verstorbene Mutter. Genesis 24,67]. Das in römische Gewänder gekleidete Paar reicht sich zum Ehebund die Hand, im Hintergrund rechts Rebekka mit Kamelen am Brunnen. Unten die Medailleursignatur H.

Kommentar: Anlässlich der Vermählung des Kronprinzen Friedrich Wilhelm mit Sophie Dorothea von Braunschweig-Lüneburg am 28. Nov. 1706. Vgl. hier Objektnummer 18214289. In emblematischer Überhöhung verweist die Rückseitendarstellung auf ein biblisches Thema, nach dem Isaak nach dem Tode seiner Mutter die schöne Jungfrau Rebekka zur Gemahlin nimmt. Rebekka im Hintergrund tränkt die Kamele des Brautwerbers Elieser. Ein Jahr zuvor war Sophie Charlotte, die Mutter des Kronprinzen, verstorben, worauf die Inschrift der Rs. anspielt.

Literatur: C. H. Gütther, Leben und Thaten Herrn Friederichs des Ersten (1750) Nr. 96; G. Brockmann, Die Medaillen Joachim I. - Friedrich Wilhelm I. 1499-1740 (1994) Nr. 517 (dieses Stück, eher H. F. Halter zugewiesen); W. Steguweit - B. Kluge, Suum cuique. Medaillenkunst und Münzprägung in Brandenburg-Preußen (2008) Nr. 81 (dieses Stück). Vgl. J. Menadier, Schaumünzen des Hauses Hohenzollern (1901) Nr. 276 (längere Vs.-Legenden). Ebd. Nr. 275 mit Anm. Verweis auf dieses Hannibal zugewiesene Stück.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18214280


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.