SMB-digital

Online collections database

Molosser
  • Molosser
  • Münze
  • ca. 400-350 v. Chr.
  • Land: Griechenland (Land)
    Region: Epiros (Region)
  • Nominal: Obol (ANT), Material: Silber, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 0,96 g
    Durchmesser: 11 mm
  • Ident.Nr. 18214451
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Archaik und Klassik (-650 bis -336)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Description
Vorderseite: Liegender Molosserhund (Bullenbeißertypus) mit Halsband nach r.

Rückseite: M-OΛ. Senkrecht stehendes Blitzbündel.

Kommentar: Unikum? Wo die molossischen Münzen geprägt wurden, ist unklar. In Frage kämen Dodona, Passaron, Phanote oder ein anderer Ort. Die Vorderseite der Münzen zeigt einen der in der Antike berühmten Molosserhunde, welche als Jagd- aber auch als Haushunde gehalten wurden und sich auch in Athen großer Beliebtheit erfreuten. Ihre hervorstechenden Charaktereigenschaften waren Wachsamkeit und Mut, was ebenso für die molossischen Krieger galt und eventuell die Wahl dieses symbolischen Münzbildes erklärt.

Literatur: K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) Nr. 687 Taf. 33 (dieses Stück); P. R. Franke, Die antiken Münzen von Epirus (1961) 99 Nr. 2 Taf. 8 V2-R2 (dieses Stück); F. Imhoof-Blumer, Monnaies Grecques (1883) 140 Nr. 41 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18214451


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.