SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Elis
  • Elis
  • Münze
  • ca. 421-385 v. Chr.
  • Land: Griechenland (Land)
    Region: Elis (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Elis
  • Nominal: Stater, Material: Silber, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 11,96 g
    Durchmesser: 21-25 mm
  • Ident.Nr. 18214835
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Archaik und Klassik (-650 bis -336)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: Kopf der Hera mit palmettendekorierter Stephane nach r.

Rückseite: F-A. Senkrecht stehendes Blitzbündel in Olivenkranz.

Kommentar: Die Münzen von Elis tragen den Stadtnamen FAΛEION meist in abgekürzter Form. Der griechische Buchstabe Digamma (F) wird als W-Laut ausgesprochen. Elis wurde 471 v. Chr. durch einen Zusammenschluss von Orten im Peneiostal gegründet, bereits um 570 v. Chr. hatten die Eleer ihren Einfluss bis auf das Alpheiostal ausgeweitet, so dass sie seitdem auch das Heiligtum von Olympia verwalteten. Der Beginn der elischen Münzprägung wird mit diesem Zusammenschluss in Verbindung gebracht. In den Münzbildern wird auf Zeus und Hera, die Hauptgötter von Olympia, Bezug genommen. Auf vorliegendem Exemplar zeigt die Vorderseite Hera selbst und die Rückseite das Blitzbündel als Attribut des Zeus.

Literatur: Friedländer - von Sallet Nr. 140 Taf. 2 (dieses Stück); Schultz (1997) Nr. 37 (dieses Stück, 420-400 v. Chr.); C. T. Seltman, The Temple Coins of Olympia (1921) 82 Nr. 288 a Taf. 10 (EO/θε, dieses Stück, 421-385 v. Chr.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18214835


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.