SMB-digital

Online collections database

Krithote
  • Krithote
  • Münze
  • ca. 350-281 v. Chr.
  • Land: Türkei (Land)
    Region: Thrakien (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Krithote
  • Material: Bronze, Stempelstellung: 3, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 7,01 g
    Durchmesser: 21 mm
  • Ident.Nr. 18215000
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Hellenismus (-336 bis -30)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Description
Vorderseite: Kopf der Demeter von vorn, nur leicht nach r. gewendet, sie trägt Ohrringe und eine Halskette, die lockigen Haare sind in einem Korymbos über der Stirn zusammengefasst.

Rückseite: KPIΘOY-ΣIΩN. Ein liegendes Gerstenkorn wird von einem Ährenkranz gerahmt.

Kommentar: Die Stadt Krithote, eine Gründung der Athener unter Miltiades, lag auf der Ostseite der thrakischen Chersones. In der Zeit von 350 bis 281 v. Chr. prägte die Stadt Bronzemünzen. Die Rückseite zeigte stets ein Gerstenkorn (griechisch krithe) als sprechendes Zeichen der Stadt, welches häufig noch von einem Ährenkranz gerahmt wird. Hierzu passend ist die Darstellung der Göttin Demeter auf einigen Münzvorderseiten.

Literatur: Beschreibung (1888) 263 Nr. 2 (dieses Stück); BMC Thrace 194 Nr. 1. Vgl. SNG Kopenhagen Nr. 886 (Drehung des Kopfes nach l.); E. Schönert-Geiß, Bibliographie zur antiken Numismatik Thrakiens und Mösiens (1999) 1447-1452 (Auflistung bekannter Exemplare).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18215000


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.