SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Krithote
  • Krithote
  • Münze
  • ca. 350-281 v. Chr.
  • Land: Türkei (Land)
    Region: Thrakien (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Krithote
  • Material: Bronze, Stempelstellung: 6, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 7,2 g
    Durchmesser: 19-22 mm
  • Ident.Nr. 18215003
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Hellenismus (-336 bis -30)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Beschreibung
Vorderseite: Kopf der Demeter von vorn, nur leicht nach l. gewendet, sie trägt Ohrringe und eine Halskette, die lockigen Haare sind in einem Korymbos über der Stirn zusammengefasst.

Rückseite: KPIΘOYΣIΩN. Ein liegendes Gerstenkorn wird von einem Ährenkranz gerahmt.

Kommentar: Die Stadt Krithote, eine Gründung der Athener unter Miltiades, lag auf der Ostseite der thrakischen Chersones. In der Zeit von 350 bis 281 v. Chr. prägte die Stadt Bronzemünzen. Die Rückseite zeigte stets ein Gerstenkorn (griechisch krithe) als sprechendes Zeichen der Stadt, welches häufig noch von einem Ährenkranz gerahmt wird. Hierzu passend ist die Darstellung der Göttin Demeter auf einigen Münzvorderseiten.

Literatur: A. von Prokesch-Osten, Autonome Thrakische Münzen aus der Sammlung Prokesch-Osten, Numismatische Zeitschrift 1872, 211 Nr. 1 (dieses Stück); Beschreibung (1888) 263 Nr. 3 (dieses Stück); SNG Kopenhagen Nr. 886. Vgl. BMC Thrace 194 Nr. 1 (Kopf nach r.); E. Schönert-Geiß, Bibliographie zur antiken Numismatik Thrakiens und Mösiens (1999) 1447-1452 (Auflistung bekannter Exemplare).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18215003


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.