SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Ambrakia
  • Ambrakia
  • Münze
  • ca. 350-300 v. Chr.
  • Land: Griechenland (Land)
    Region: Epiros (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Ambrakia
  • Nominal: Stater, Material: Silber, Stempelstellung: 11, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 8,24 g
    Durchmesser: 22 mm
  • Ident.Nr. 18215379
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Hellenismus (-336 bis -30)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: A. Pegasos nach r.

Rückseite: Kopf der Athena mit korinthischem Helm nach r. Das lockige Haar rahmt das Gesicht und quillt unter der Nackenklappe hervor. Im Nacken ein kleiner stehender nackter Zeus nach r., den r. Arm vorgestreckt, mit dem l. ein Blitzbündel schleudernd.

Kommentar: Ambrakia, eine Kolonie von Korinth in der westgriechischen Landschaft Epirus, prägte dieselben Motive wie die Mutterstadt Pegasos und Athena. Analog zu korinthischen Münzen auf denen sich der Anfangsbuchstabe des Stadtnamens K findet, wurde in Ambrakia ein A auf die Vorderseite gesetzt.

Literatur: O. Ravel, The 'Colts' of Ambracia, ANS Numismatic Notes and Monographs 37 (1928) Nr. 139 a (dieses Stück, Taf. 13); Schultz (1997) Nr. 31 (dieses Stück, 2. Hälfte des 4. Jhs. v. Chr.); R. Calciati, Pegasi II (1990) 464 Nr. 91.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18215379


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.