SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Jülich: Herzogtum
  • Jülich: Herzogtum
  • Münze
  • Wilhelm II. (1361-1393), Herzog von Jülich, Herzogtum, Münzherr
  • 1361-1400
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Rheinland (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Bergheim
  • Nominal: Turnose (Turnosgroschen), Material: Silber, Stempelstellung: 3, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 2,86 g
    Durchmesser: 25 mm
  • Ident.Nr. 18215560
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Spätmittelalter (1251 bis 1500)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Beschreibung
Vorderseite: + BERChEMENSI CI / BNDICTV SIT NOME DNI NRI DEI IHVXPI. Kreuz umgeben von doppeltem Schriftkreis. Am Beginn der äußeren Umschrift Löwe. Gegenstempel Rose und Stern.

Rückseite: + TVRONVS CIVIS. Stilisiertes Kirchengebäude (Kastell von Tours, châtel tournois).

Kommentar: Die Münze ist eine Nachahmung der seit 1266 ausgegebenen französischen Gros tournois und zwischen 1361 und 1370 entstanden. Sie ist später (Ende des 14. Jh.?) zuerst durch die Stadt Korbach (Stern), dann durch die Stadt Lippstadt (fünfblättrige Rose) gegengestempelt worden.

Literatur: H. Grote, Die Münzen der Grafen und Herzöge von Jülich, in: Münzstudien 7 (1871) 438 Nr. 62 f; A. Noss, Die Münzen von Jülich, Mörs und Alpen (1927) Nr. 81 b; H. Krusy, Gegenstempel auf Münzen des Spätmittelalters (1974) 146 Nr. K 6, 2 l (Gegenstempel Korbach), 155 Nr. L 3, 2 e (Lippstadt).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18215560


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.