SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Sachsen: Herzogtum
  • Sachsen: Herzogtum
  • Münze
  • 1477
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Sachsen (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Zwickau
  • Nominal: Spitzgroschen, Material: Silber, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 1,38 g
    Durchmesser: 21 mm
  • Ident.Nr. 18215581
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Spätmittelalter (1251 bis 1500)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Beschreibung
Vorderseite: E W A D G DVCS SX TV L MA MIS [Am Beginn der Umschrift Münzzeichen Halbmond]. Sächsischer Rautenschild

Rückseite: GROSSVS NOVVS MAR MIS 77 [Am Beginn der Umschrift Münzzeichen Halbmond, am Ende Jahreszahl (14)77]. Landsberger Pfahlschild im Spitzdreipass.

Kommentar: Die 1475 eingeführten Spitzgroschen stellten eine hochwertige Groschensorte dar. Da sie aus fast reinem Silber bestehen, sind sie gegenüber den früheren meißnisch-sächsischen Groschensorten vergleichsweise klein und leicht. Der Name leitet sich von dem das Wappen umgebenden Spitzdreipass ab.

Literatur: G. Krug, Die meißnisch-sächsischen Groschen 1338-1500 (1974) Nr. 1526; B. Kluge, Numismatik des Mittelalters (2007) Nr. 558 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18215581


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.