SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Sachsen: Herzogtum
  • Sachsen: Herzogtum
  • Münze
  • 1498
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Sachsen (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Annaberg
  • Nominal: Engelgroschen (Schreckenberger), Material: Silber, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 4,26 g
    Durchmesser: 30 mm
  • Ident.Nr. 18215583
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Spätmittelalter (1251 bis 1500)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Beschreibung
Vorderseite: FRIDERICVS ALBERTV IOHANNES D [Am Beginn der Umschrift Münzzeichen Kleeblatt]. Engel, vor sich den Kurschild (gekreuzte Schwerter) haltend.

Rückseite: GROSSVS NOVVS DVCVM SAXONIE [Am Beginn der Umschrift Münzzeichen Kleeblatt]. Vierfeldiges Wappen mit Mittelschild Sachsen, darüber 1498.

Kommentar: Die 1498 eingeführten Engelgroschen sind hauptsächlich aus dem Silber des Schreckenbergs bei Annaberg hergestellt worden, was zu ihrer Namensgebung führte. Sie hatten den Wert von drei Zinsgroschen und stellen eine Stufe auf dem Weg vom einfachen Groschen zum Guldengroschen (Taler) dar, der ab 1500 in Sachsen gemünzt wurde.

Literatur: G. Krug, Die meißnisch-sächsischen Groschen 1338-1500 (1974) Nr. 2090; B. Kluge, Numismatik des Mittelalters (2007) Nr. 559 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18215583


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.