SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Mainz: Adolf I. von Nassau
  • Mainz: Adolf I. von Nassau
  • Münze
  • Adolf I. von Nassau (1371-1390), Bischof von Speyer bis 1388, seit 1381 Erzbischof von Mainz, Erzbistum, Münzherr
  • 1373-1379
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Rheinland (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Bingen
  • Nominal: Goldgulden, Material: Gold, Stempelstellung: 7, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 3,5 g
    Durchmesser: 22 mm
  • Ident.Nr. 18216106
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Spätmittelalter (1251 bis 1500)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Beschreibung
Vorderseite: + ADOLF EP SPI ADMINISTT EC IIO [Adolfus Episcopus Spirensis Administrator Ecclesiae Moguntinae]. Der Radschild in einem Dreipass.

Rückseite: S MIIRTIN-VS AREPS. Der in gotischem Gestühl thronende Erzbischof mit Heiligenschein, in seiner Linken einen Krummstab haltend. Unten das Nassauer Wappen.

Kommentar: Der Löwenschild ist außergewöhnlich: Der Löwe schaut nach vorn, nicht, wie bei allen anderen Administrator-Gulden Adolfs I. von Nassau, nach links. Die Nassauer Schindeln fehlen.

Literatur: G. Felke, Die Goldprägungen der rheinischen Kurfürsten 1346-1478 (1989) Nr. 164 (Vs.)/168 (Rs.); E. Link, Die erzbischöfliche Münze und ihre Erzeugnisse, in: Bingen. Geschichte einer Stadt am Mittelrhein (1989) Nr. 13 (Vs.)/12 (Rs.); B. Kluge, Numismatik des Mittelalters (2007) Nr. 626 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18216106


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.