SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Antiochia ad Hippum
  • Antiochia ad Hippum
  • Münze
  • 165-166 n. Chr.
  • Land: Israel (Land)
    Region: Dekapolis (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Hippos
  • Material: Bronze, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 10,31 g
    Durchmesser: 26 mm
  • Ident.Nr. 18216451
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Römische Kaiserzeit (-30 bis 283)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Beschreibung
Vorderseite: ΑVΤ ΚAI Λ - AVP OVHPO. Panzerbüste des Lucius Verus mit Lorbeerkranz in der Rückenansicht nach r.

Rückseite: ΑΝΤΙΟX ΠP Ι-Π ΙEΡΑ CV // ΘΚC [Jahr 229]. Tyche steht nach l. gewandt. In ihrem l. Arm hält sie ein Füllhorn, in der r. Hand die Zügel eines hinter ihr nach l. stehenden Pferdes.

Kommentar: Nach dem Zusammenbruch des Seleukidenreichs gerieten Städte wie Abila, Dion und Hippos unter die Regentschaft lokaler Herrscher, bis die Region durch Pompeius im Jahr 64 v. Chr. der Vormacht Roms unterworfen wurde. Ab diesem Zeitpunkt begannen diese Städte eine neue Jahresrechnung. Die Dreiergruppe der Buchstaben auf der Rückseite unten steht für eine Zahl in der Ärenrechnung der Städte der Dekapolis. ΘKC auf dieser Rückseite entspricht der Zahl 229 und damit dem Jahr 165/166 n. Chr.

Literatur: V. Heuchert, RPC IV online, Coin type (temporary no.) 6575,5 (dieses Stück, Echtheit angezweifelt, Guss?); N. Riedl, Gottheiten und Kulte in der Dekapolis (2003) HI.2 Typus 5 (dieses Stück). Vgl. A. Spijkerman, The Coins of the Decapolis and Provincia Arabia (1978) 174 f. Nr. 18 (andere Trennung der Rs.-Legende, 165/166 n. Chr.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18216451


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.