SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Bundesrepublik Deutschland: 1970 Beethoven
  • Bundesrepublik Deutschland: 1970 Beethoven
  • Münze
  • 1970
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Baden-Württemberg (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Stuttgart
  • Nominal: 5 Deutsche Mark, Material: Silber, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 11,12 g
    Durchmesser: 29 mm
  • Ident.Nr. 18216595
  • Sammlung: Münzkabinett | Neuzeit | Deutschland Gedenkmünzen 20.-21. Jh. (1901 bis heute)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: LUDWIG VAN BEETHOVEN - 1770 - 1827. Kopf Ludwig van Beethovens nach links.

Rückseite: 5 DEUTSCHE MARK - BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND -/ 19-70. Bundesadler. Münzstättenkürzel F für Stuttgart.

Rand: ALLE MENSCHEN WERDEN BRÜDER

Kommentar: Gedenkmünze zum 200. Geburtstag von Ludwig van Beethoven (1770-1827). Ausgabetag 7.9.1971. Auflage 4.800.000 Stück sowie 200.000 in Spiegelglanz. - Ludwig van Beethovens genaues Geburtsdatum ist unbekannt, Taufdatum ist der 17.12.1770. Beethoven war ein bekannter Komponist, bei dem schon früh ein schweres Gehörleiden eintrat, das 1818 zur völligen Taubheit führte. Beethoven komponierte neun Sinfonien, 16 Streichquartette, die Oper 'Fidelio', 32 Klaviersonaten u. v. a. m. (Die Missa solemnis, die 9. Sinfonie und zahlreiche andere Stücke schrieb Beethoven erst bei völliger Taubheit.). Die Randaufschrift ist aus dem Schlusschor der 9. Sinfonie nach Schillers Ode An die Freude entommen. - Protokollauszug der Preisgerichtssitzung: 'Der Entwurf überzeugt durch eine für beide Seiten der Münze erreichte hervorragende Klarheit der Darstellung. Beide Münzseiten klingen harmonisch zusammen. Die Flächen der Münzseiten sind in großzügiger Form durch die bildnerische Behandlung und die Schrift aufgeteilt. Aus den überlieferten Porträts von Beethoven ist eine im modernen Sinn gewonnene beste Wiedergabe erreicht. Es ist nicht zu verkennen, daß der Entwurf eine Synthese zwischen dem Porträt Beethovens und seinem künstlerischen Werk in überzeugender Form wiedergibt.'

Literatur: BGBl. vom 20. August 1971 Teil I S. 1349; P. Arnold - H. Küthmann - D. Steinhilber, Grosser deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute. 19. Auflage (2003) Nr. 222; K. Jaeger, Die deutschen Münzen seit 1871. 21. Auflage (2009) Nr. 408; G. Dethlefs - W. Steguweit (Hrsg.), GeldKunst KunstGeld. Deutsche Gedenkmünzen seit 1949. Gestaltung und Gestalter. Die Kunstmedaille in Deutschland 22 (2005) 222 Nr. 16.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18216595


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.