SMB-digital

Online collections database

Samos
  • Samos
  • Münze
  • 404-394 v. Chr.
  • Land: Griechenland (Land)
    Region: Ionische Inseln (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Samos
  • Nominal: Tridrachme, Material: Silber, Stempelstellung: 6, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 11,02 g
    Durchmesser: 24 mm
  • Ident.Nr. 18216686
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Archaik und Klassik (-650 bis -336)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Description
Vorderseite: Σ-Υ-Ν. Herakles als Kleinkind kämpft mit zwei Schlangen. Der nackte Herakles kniet nach r., um beide seiner Arme hat sich je eine Schlange gewunden.

Rückseite: Σ-[Α]. Löwenskalp.

Kommentar: Bei dieser Münze, die auf Samos geprägt wurde, handelt es sich um eine Bündnisprägung (ΣΥΝ = symmachia) mehrerer kleinasiatischer Städte, u.a. von Byzantion, Ephesos, Knidos, Kyzikos, Lampsakos und Rhodos. Für die Vorderseite benutzen alle dasselbe Bild des Herakles im Kampf mit den Schlangen, die Rückseite zeigte jeweils das übliche Münzbild der herausgebenden Stadt, im Falle von Samos also den Löwenskalp. Lange war umstritten, ob dieses Bündnis 404 v. Chr. nach der Niederlage gegen Sparta oder 394 v. Chr. als antispartanische Allianz nach der Niederlage bei Knidos geschlossen wurde. St. Karwiese möchte das gemeinsame Vorderseitenbild des Herakles als Hinweis auf den spartanischen Feldherrn Lysandros deuten, sieht die Städte, die diese Münzen prägten, also mit Sparta verbündet, was seines Erachtens nur 404 v. Chr. möglich war.

Literatur: R. Bräuer, Die Heraklestaten auf antiken Münzen, ZfN 28, 1910, 93 Taf. 5,1 (dieses Stück); K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) Nr. 650 Taf. 31 (dieses Stück, 400-359 v. Chr.); C. M. Kraay - M. Hirmer, Greek Coins (1966) 357 Nr. 616 Taf. 183 (dieses Stück, 394/393 v. Chr.); J. P. Barron, The Silver Coins of Samos (1966) 210 Nr. 1 f (dieses Stück, 394 v. Chr.); Schultz (1997) Nr. 98 (dieses Stück, um 390 v. Chr.). Vgl. zur Datierung: S. Karwiese, Lysander as Herakliskos Drakonopnigon, Numismatic Chronicle 1980, 1-27; A. Meadows, The Hecatomnus Hoard, in: Coin Hoards IX (2002) 106-113.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18216686


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.