SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Polen: Mieszko III.
  • Polen: Mieszko III.
  • Münze
  • Mieszko III. der Alte (1173-1202), Münzherr
  • 1181-1202
  • Land: Polen (Land)
    Münzstätte/Ausgabeort: Gnesen (Gniezno)
    Fundort: Polen (Land)
    Fundort: Musternick (Moskorzyn) (Ort)
  • Nominal: Brakteat, Material: Silber, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 0,27 g
    Durchmesser: 18 mm
  • Ident.Nr. 18217425
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Hochmittelalter (900 bis 1250)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Beschreibung
Vorderseite: MSZKA DUKUS [Mieszko Dux in hebräischen Buchstaben]. Brustbild Mieszko III. halblinks mit Fahnenlanze links.

Kommentar: Dieser Münztyp ist nur in dem 1890 gehobenen Schatzfund von Musternick (Moskorzyn) in Schlesien aufgetreten. In der Fundbeschreibung durch Zakrzewski (1905) wie auch in der ganzen folgenden Literatur bis zu Gumowski (1975) blieb unerkannt, dass es sich um eine zumindest anfänglich zweiseitige Münze handelt. Später scheint man die Rs. (Löwe) häufig weggelassen und mit nur einem Stempel (Brustbild) geprägt zu haben. Auf diese Weise kommen sowohl zweiseitige (Denare) als auch einseitige (Brakteaten) Münzen dieser Serie vor. Dieses Stück zeigt nur die Vs. - Die Münzen mit hebräischen Buchstaben gehören zu den Besonderheiten des polnischen Münzwesens im 12. und frühen 13. Jahrhundert. Der 1177 durch einen Aufstand aus Polen vertriebene Mieszko III. finanzierte die Rückeroberung seines Landes mit Hilfe jüdischer Geldgeber, denen vermutlich ab 1181 zur Schuldentilgung die Münzstätten Gnesen und Kalisch überlassen wurden. - Gumowski (1975) 89 teilt diesen Münztyp Przemyslaw I., Herzog von Großpolen (1242-1257), zu und nimmt an, dass damit das Andenken Mieszkos III. als 'größten Wohltäters der Juden in Polen' gefeiert werden sollte.

Literatur: Z. Zakrzewski, Wykopalisko monet sredniowicznych piastowskich z Musternik, Wiadomosci Numizmatyczno-Archeologiczne 5, 1905-06, 345-350 Nr. 23; Z. Zakrzewski, O brakteatach z napisami hebrajskimi (1909) 38 Nr. 32; M. Gumowski, Hebräische Münzen im mittelalterlichen Polen (1975) 88 Nr. 287-289.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18217425


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.