SMB-digital

Online collections database

Polen: Hebräische Brakteaten
  • Polen: Hebräische Brakteaten
  • Münze
  • 1181-1257
  • Land: Polen (Land)
    Münzstätte/Ausgabeort: Gnesen (Gniezno)
    Fundort: Polen (Land)
    Fundort: Musternick (Moskorzyn) (Ort)
  • Nominal: Brakteat, Material: Silber, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 0,19 g
    Durchmesser: 16 mm
  • Ident.Nr. 18217588
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Hochmittelalter (900 bis 1250)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Description
Vorderseite: Sitzender Fürst in der Frontalansicht, die r. Hand ist ausgestreckt.

Kommentar: Die Brakteaten mit hebräischen Namen gehören zu den Besonderheiten des polnischen Münzwesens im 12. und frühen 13. Jahrhundert. Der 1177 durch einen Aufstand aus Polen vertriebene Mieszko III. finanzierte die Rückeroberung seines Landes mit Hilfe jüdischer Geldgeber, denen vermutlich ab 1181 zur Schuldentilgung die Münzstätten Gnesen und Kalisch überlassen wurden. Ob die Organisation des polnischen Geldwesens durch jüdische Münzmeister und Bankiers auch nach dem Tode Mieszkos III. 1202 fortgesetzt wurde, ist unklar.

Literatur: Z. Zakrzewski, Wykopalisko monet sredniowicznych piastowskich z Musternik, Wiadomosci Numizmatyczno-Archeologiczne 5, 1905-06, 345-350 Nr. 14.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18217588


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.