SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Constans
  • Constans
  • Münze
  • Constans, Antike Herrscherprägung, Münzherr
  • 347-348 n. Chr.
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Gallia (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Trier
  • Nominal: Siliqua, Material: Silber, Stempelstellung: 7, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 3,33 g
    Durchmesser: 20 mm
  • Ident.Nr. 18244627
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Römische Spätantike (284 bis 476)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: FL IVL CONS-TANS P F AVG. Drapierte Panzerbüste des Constans mit Diadem in der Brustansicht nach r.

Rückseite: VICTORIA - D D N N AVGG // TR. Victoria steht mit Kranz in der erhobenen r. Hand und einem Palmzweig in der l. in der Vorderansicht, den Kopf nach l. gedreht.

Kommentar: Flavius Constans war der jüngste von drei Söhnen des Constantinus I. und der Fausta, er wurde 320 oder 323 n. Chr. geboren. Am 25.12.333 n. Chr. erhielt er den Rang eines Caesar. Am 9.9.337 wurde er zusammen mit seinen beiden Brüdern einer der drei Augusti und war für Italien, Afrika, Illyricum und Macedonia zuständig. Nach dem Sieg über Constantinus II. konnte er seine Herrschaft auf den Westen des Reiches ausdehnen. 343 n. Chr. führte er seine Truppen zu seinem Feldzug nach Britannien. Als der Legionsbefehlshaber Magnentius sich in Autun (Augustudunum) zum Kaiser ausrufen ließ, wurde Constans im Januar 350 n. Chr. auf der Flucht in den Pyrenäen getötet.

Literatur: RIC VIII Nr. 176 (dieses Stück erwähnt, nicht abgebildet).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ikmk.smb.museum/object?id=18244627


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.