SMB-digital

Online collections database

Italica
  • Italica
  • Münze
  • 14-37 n. Chr.
  • Land: Spanien (Land)
    Region: Hispania (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Italica (Santiponce)
  • Nominal: Semis, Material: Bronze, Stempelstellung: 9, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 5,08 g
    Durchmesser: 22 mm
  • Ident.Nr. 18247027
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Römische Kaiserzeit (-30 bis 283)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Description
Vorderseite: DRVSVS CAESAR TI AV[G] F. Kopf des Drusus minor nach r.

Rückseite: MVNIC - [ITALIC] -/ PE-R / [AV-G]. Legionsadler (aquila) mit Fahnentuch (vexillum) zwischen zwei Feldzeichen (signa).

Kommentar: Der Motivkanon der von Scipio gegründeten Stadt Italica umfasst mit Motiven der Roma, der Lupa, des Genius Populi Romani sowie der Kombination Füllhorn-Ruder-Capricorn-Globus Bilder, die die Romanitas des augusteischen Munizipiums spiegeln sollen. Ähnlich auch J. A. Saez Bolaño - J. M. Blanco Villero, Las monedas de la Bética Romana II: Conventus Hispalensis (2001) 206. Zu dieser 'römischen' Ausrichtung der Stadtprägungen passt, dass unter Tiberius auch dessen Nachfolgepolitik durch die Ehrung seines leiblichen Sohnes Drusus minor und und seines Adoptivsohnes Germanicus ein Echo findet. - Die explizite Erlaubnis der Münzprägung findet sich auch auf Emissionen anderer hispanischer Städte (Ebora, Emerita, Italica, Iulia Traducta, Colonia Patricia und Romula). Die Bedeutung ist unklar, denn eine Notwendigkeit, vor Beginn der Prägetätigkeit eine offizielle Genehmigung einzuholen, existierte nicht: P. P. Ripollès, Las acuñaciones provinciales romanas de Hispania (2010) 16-19. Die Feindatierung des Typs ist problematisch, s. RPC I 78. Als lebenszeitliche Prägung wäre er bis 23 n. Chr. entstanden; ist der Typ parallel mit den den Prägungen für Germanicus zu sehen (RPC I Nr. 68. 70), dann wäre eine Ausgabe bis 19 n. Chr. wahrscheinlich. Doch ist auch eine postume Ausbringung generell nicht auszuschließen.

Literatur: F. Chaves Tristán, Las monedas de Italica ²(1978) 140 (4. Serie unter Tiberius mit Drusus, 18-20 n. Chr.); RPC I Nr. 71,67 (dieses Stück, 14-37 n. Chr.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18247027


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.