SMB-digital

Online collections database

Otto, Michael: 50 Jahre Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte
  • Otto, Michael: 50 Jahre Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte
  • Medaille
  • 2015
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Franken (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Hilpoltstein
  • Material: Silber, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 31,1 g
    Durchmesser: 40 mm
  • Ident.Nr. 18248409
  • Sammlung: Münzkabinett | Medaillen | 20. Jh. bis heute (1900 bis heute)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Description
Vorderseite: 1965 / 2015 / GIG [Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte]. Auf einem aufgeschlagenen Buch mit Aufschrift GN (Geldgeschichtliche Nachrichten) sitzt eine antikisierende Eule. Hinter ihr ein kleiner Ölzweig.

Rückseite: Büste des Merkur-Hermes mit Flügelhut nach rechts. Links ein Heroldstab (caduceus/kerykeion), rechts zahlreiche Währungsabkürzungen und -symbole. Unten die Signatur MO 2015.

Kommentar: Medaille in Spiegelglanzausführung. Hergestellt von Noble House Medaillen & Kunst in Hilpoltstein. - Antike und Gegenwart werden miteinander verzahnt, indem der Medailleur Michael Otto auf der Medaille zum 50jährigen Bestehen der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte das Vereinssymbol der athenischen Eule mit einer Printausgabe der von der GIG im Zweimonatsrhythmus herausgegebenen Zeitschrift GN verbindet. Ein ähnlicher Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Jetztzeit wird auch auf der Rückseite ausgeführt: Der römische Handelsgott Mercurius blickt vorrangig moderne und aktuelle Währungssymbole an; auch hier werden also Zeitebenen miteinander vermengt. Mercurius als Vertreter des Imperium Romanum, das einst eine 'Reichsprägung' eingeführt hat, scheint auf der Medaille recht skeptisch auf die - aus antiker Sicht fast unüberschaubare - Vielzahl moderner Währungen zu blicken. Einige Zeichen wie die italienische Lira, der französische Franc und die DM sind dabei als Reminszenzen an die Gründungszeit der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte zu verstehen. Die GIG möchte mit dieser von ihr in Auftrag gegebenen Medaille gleichermaßen auf ihre Internationalität wie auch auf ihren Vereinszweck, die Erforschung der Geldgeschichte, hinweisen.

Literatur: Chronik - 50 Jahre GIG 2015, Geldgeschichtliche Nachrichten 50, 2015, 131-135. 135.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18248409


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.