SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Antiochia ad Pisidiam
  • Antiochia ad Pisidiam
  • Münze
  • 76 n. Chr.
  • Land: Türkei (Land)
    Region: Pisidien (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Antiochia ad Pisidiam
  • Material: Bronze, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 10,34 g
    Durchmesser: 26 mm
  • Ident.Nr. 18248536
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Römische Kaiserzeit (-30 bis 283)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Beschreibung
Vorderseite: IMP VESPASIANO CAESARI AVG COS VII P P. Kopf des Vespasianus mit Lorbeerkranz nach r.

Rückseite: LEG V - [LEG VII]. Adler steht nach r. auf Blitzbündel. Beiderseits von je einem Feldzeichen (signum) flankiert.

Kommentar: Antiochia wurde unter Augustus zu einer römischen Kolonie. Der offizielle Name lautete Colonia Caesarea. Unter Vespasianus fand der alte Name Antiochia Eingang in die Titulatur der Stadt auf den Münzen. Die vorliegende Prägung ist durch die Angabe des 7. Konsulats datierbar. Auf ihr fehlt das Toponym zwar, doch gilt die Zuschreibung des Typs nach Antiochia durch den Ausgrabungsfund eines Exemplars innerhalb der Stadt als gesichert. Vgl. dazu RPC II 231.

Literatur: G. F. Hill, The Coinage of Pisidan Antioch, Numismatic Chronicle 1914, 299-313. 305 Nr. 13 (dieses Stück erwähnt); A. Krzyzanowska, Monnaies Coloniales d'Antioche de Pisidie (1970) 136; RPC II Nr. 1603,1 Taf. 72 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18248536


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.