SMB-digital

Online collections database

Glocke mit vier Tierköpfen verziert
  • Glocke mit vier Tierköpfen verziert
  • Musikinstrument (Gerät)
  • Spätzeit
    Datierung engl.: Late Period
  • Provenienz unbekannt (Ägypten)
  • Bronze (Material / Metall)
  • 4,7 x 3,4 x 3,4 cm
  • Ident.Nr. ÄM 13543
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum
  • © Foto: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Sandra Steiß
Description
Glocken gehören zu der Instrumentengruppe der Idiophone („Selbstklinger“), die als Ganzes oder in Teilen selbst schwingend ihren Ton erzeugen. Sie wurden wegen ihres hellen, reinen Klangs bei Kulthandlungen und Tempelfesten verwendet. Häufig waren sie aufgrund ihrer Funktion mit göttlichen Symbolen dekoriert: die vier Seiten tragen verschiedene Gottheiten repräsentierende Tierköpfe: Bastet, Göttin des Festes (Katze), Amun, oberster Reichsgott (Widder), Upuaut, Wegbereiter bei Prozessionen (Schakal), und Bes, Gott fröhlicher Zusammenkünfte (Fratze mit Löwenmähne).
(O. Zorn)


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.