SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Möbelteil bekrönt von einem sitzenden Löwen mit der Kartusche des Aspelta
  • Möbelteil bekrönt von einem sitzenden Löwen mit der Kartusche des Aspelta
  • Mobiliar
  • Friedrich Zucker (30.6.1881 - 4.4.1973), Grabungsleiter
  • Aspelta
  • Elephantine (Ägypten / Oberägypten)
  • Holz (Material)
  • 48,5 x 10 x 14,5 cm
  • Ident.Nr. ÄM 19493
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum
  • © Foto: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andreas Paasch
Beschreibung
Die hölzerne Figur eines sitzenden Löwen wurde im Zuge der Grabungen der Königlichen Museen zu Berlin am 3. Dezember 1907 auf der Nilinsel Elephantine gefunden. Auf der Brust findet sich eine Inschriftenzeile, in der zu lesen ist: „Der vollkommene Gott, Herr der beiden Länder, Aspelta, er lebe ewiglich.“. Es handelt sich hierbei um ein massives Möbelbein, das ursprünglich womöglich als Träger einer Thronplattform in Nubien Verwendung fand. Als Beuteobjekt könnte es während des Rückzugs der ägyptischen Truppen aus Nubien im 3. Regierungsjahr unter Pharao Psammetich II. (593 v. Chr.) auf Elephantine zurückgelassen worden sein. Dort scheint es zu einem späteren Zeitpunkt im Kopfbereich umgearbeitet worden zu sein. Womöglich wurde in diesem Zusammenhang auch die Kartusche des Königs Aspelta weitgehend entfernt. Diese Veränderungen können mit einer Weihung in dem Chnumtempel der Insel stehen. So wurde das Löwenbein dem Ausgräber F. Zucker zufolge in einer sekundären Deponierung in der Nähe des besagten Tempels in einer Aufschüttung gefunden.
(J. Helmbold-Doyé)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.