SMB-digital

Online collections database

Bohrkopf
  • Bohrkopf
  • Bohrer (Gerät / Werkzeug)
  • Deutsche Orient-Gesellschaft (DOG), Auftraggeber
    Borchardt, Ludwig (5.10.1863 - 12.8.1938), Grabungsleiter
  • Amenophis (Amenhotep) IV. / Echnaton
    Datierung engl.: Amenhotep IV / Akhenaten
  • P 47.02 (Ägypten / Mittelägypten / Amarna / P 47 / P 47.01-03 (Anwesen))
  • Kristalliner Kalkstein (Material / Stein / Kalkstein)
  • 11 x 7,5 x 6,4 cm
  • Ident.Nr. ÄM 21189
  • Schenkung James Simon, 1920
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum
  • © Foto: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Sandra Steiß
Description
Bei der Steinbearbeitung kamen neben Werkzeugen wie Hammer, Säge und Meißel auch verschiedene Arten von Bohrern zum Einsatz. In der Regel wurden sie zur Weiterverarbeitung von Basaltblöcken und zur Aushöhlung von Steingefäßen genutzt. Ein Bohrer bestand aus einem Antriebsmechanismus und einer Triebstange, an welcher entweder ein steinerner Bohrkopf oder ein kupferner Zylinder angebracht sein konnte. Bei der Gefäßherstellung wurde zunächst die äußere Form herausgearbeitet, bevor der kupferne Röhrenbohrer die zylindrische Aushöhlung vornahm. Anschließend konnten die Steingefäßhersteller den entstandenen Hohlraum nach Bedarf mit einem Bohrkopf aus Feuerstein oder Quarzit vergrößern. Während dieses Aushöhlungsvorgangs wurde ein Schleifmaterial zur schnelleren Ausarbeitung des Steingefäßes hinzugefügt. Die auffälligen Riefen an den Bohrkernen sprechen für ein Schleifmittel wie Quarzsand, welches mit kleinen Quarzkristallen angereichert war. Nachdem die Steingefäße fertiggestellt wurden, blieben häufig, wie im Haus P 47.2 zu sehen, die benutzten Bohrkerne zurück.
Aus: Hackbeil, C., in: F. Seyfried (Hrsg.), Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete, Berlin 2012, S. 362 (Kat.-Nr. 142).


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.