SMB-digital

Online collections database

Fächer mit Straußenfedern
  • Fächer mit Straußenfedern
  • Fächer (Gerät)
  • George Andrew Reisner (5.11.1867 - 6.6.1942), Grabungsleiter
  • Kerma (Mittel/Obernubien)
  • Kerma (Sudan / Nubien)
    Grab unbekannt
  • Strauß (Material / Fauna / Feder); Leder / gefärbt (rot); Nilschlamm
  • 18,5 x 19 x 5,2 cm
  • Ident.Nr. ÄM 8272
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum
  • © Foto: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Straußenfedern waren ein im antiken Nubien typisches Gebrauchsmaterial und Handelsgut, das auch nach Ägypten exportiert wurde. Unter anderem dienten die dicken Federn zur Herstellung von Fächern, die im Friedhof von Kerma trotz Materialzerfall und Grabplünderung in großer Anzahl gefunden wurden. Sie waren Bestandteil jeder Hauptbestattung in den Grabtumuli, wurden jedoch auch anderen Verstorbenen beigegeben. Zumeist lagen diese hinter den Beinen des Verstorbenen, bei den geopferten Menschen häufig in Kopfnähe. Die Fächer bestehen aus mehreren Federn, die in einem dichten Halbkreis in einem Nilschlammklumpen stecken. Dieser diente als Griff und war mit Leder umhüllt, das mit Leinengarn vernäht wurde.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.