SMB-digital

Online collections database

Fragment eines Grabreliefs: zwei Prinzessinnen mit Sistren,Töchter Amenophis' III.
  • Fragment eines Grabreliefs: zwei Prinzessinnen mit Sistren,Töchter Amenophis' III.
  • Relief (Architektur / Mauer / Wandbild)
  • Historische Datierung: Amenophis (Amenhotep) III.
    Datierung engl.: Amenhotep III
  • Theben-West (Ägypten / Oberägypten)
    Cheriuf (Grab)
  • Kalkstein (Material / Stein)
  • 41 x 42,5 x 7,2 cm
  • Ident.Nr. ÄM 18526
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum
  • © Foto: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Sandra Steiß
Description
Das Relieffragment aus dem Grab des Cheruef zeigt zwei Prinzessinnen, Töchter des Pharao Amenophis III., die jeweils in der rechten Hand ein Naos-Sistrum halten. Das Sistrum war ein Musikinstrument und spielte im kultischen Geschehen eines Tempels eine bedeutende Rolle. Es besteht aus einem Griff, dessen oberes Ende in Form eines weiblichen Kopfes mit Kuhhörnern endet und ein Symbol der Göttin Hathor darstellt. Das Rhythmusinstrument gehörte zur Ausstattung der Tempelsängerinnen und wurde bei religiösen Festen und Prozessionen benutzt, an denen auch Prinzessinnen teilnehmen durften. Als Zeichen der Göttin Hathor ist das Sistrum mit deren göttlichen Heilskräften und Segnungen ausgestattet, die sowohl an den König als auch an die Götter übertragen werden konnten. Die Darstellung, aus der dieses Fragment stammt, bezieht sich auf das Aufrichten des Djedpfeilers durch Amenophis III. im Rahmen der alljährlichen Tempelfeste.
Aus: Jung, M., in: F. Seyfried (Hrsg.), Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete, Berlin 2012, S. 204 (Kat.-Nr. 5).


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.