SMB-digital

Online collections database

  • Jacke (Männerfestgewand)
  • Fritz Weiss (23.2.1877 - 22.10.1955), Sammler
  • um 1910
  • China (Land)
    Sichuan 四川省 (Provinz)
    Daliangshan 大梁山 (Gebirge)
    Yizú (chin 彝族,alt Lolo) /Eigenbezeichnung Nuoxhxop (Ethnie)
  • Textil
  • Länge: 96,5 cm
    Breite: 128 cm (über beide Ärmel)
  • Ident.Nr. I D 24958
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Ost- und Nordasien
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Kerstin Flemming
Description
Beschreibung aus dem Katalog (siehe Lit.) H. Mueller, Baessler-Archiv, Berlin,1913:
"Die Jacke besteht aus zwei Rückenteilen und zwei Vorderteilen, die in der Mitte zusammenstoßen. Während die beiden Rückenteile auf ihrer ganzen Länge miteinande verbunden sind, sind sie mit den beiden Vorderteilen nur dicht unter dem Ärmelloch zusammengenäht, so daß an beiden Seiten die Jacke offen bleibt.Ein Verschluß0 ist nicht vorhanden, nur vorne über der BRust ist beiderseitig ein Faden angebracht, der, zusammengeknüpft, das Gewand festhält. Um den Hals sitzt ein Stehkragen aus schwarzer, gemusterter (europäischer ?) Seide von 5 cm Höhe und 32 cm Weite. Die Ärmel sind nicht sehr weit und zeigen schmaleQuerstreifen. Die Länge der Jacke beträgt, ohne Kragen gemessen, vorne 85 cm, hinten 94 cm. Das Material ist ein grobes, dunkelblaues Gewebe.
Längs der offenen Kanten laufen von oben nach unten 6 bis 7 cm breite Borten in Stoffapplikationen in den Farben schwarz, hellblau, weiß und rot, die Streifen- und Dreiecksmuster bilden. Die beiden Rückenteile sind unten zwischen den seitlichen Streifen geschmückt mit einer Anzahl unregelmäßig verlaufender Reihen von Zickzacklinien, die mit weißen, gelben, roten und grünen Fäden genäht sind, wodurch zugleich auf der sonst ungefütterten Innenseite ein heller Stoffstreifen festgehalten wird.
Die Form dieser Jacke ist nicht die gewöhnliche chinesische, erinnert eher an die der chinesischen Reitjacke. Sie ist geradezu identisch mit der der "Kumapolong" genannten Männerjacken der Mischmi (Assam)."
Publ.: Nahser, Siegmar: Die Yi-Sammlung in den Staatlichen Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum. In: Chinas Volk der grossen kühlen Berge. Die Yi gestern und heute. Duisburg (Kultur- und Stadthistorisches Museum), 2006, S. 62


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.